EasyMile erstmals auf Stufe 4 des autonomen Fahrens auf öffentlichen Straßen autorisiert

TOULOUSE, FRANCE, November 22, 2021 /EINPresswire.com/ — Toulouse, Frankreich – 22. November 2021 – Das Technologieunternehmen erreicht einen neuen Meilenstein für autonomes Fahren, es ist der erste fahrerlose Lösungsanbieter in Europa, der berechtigt ist, in gemischtem Verkehr auf öffentlichen Straßen Fahrzeuge auf Level-4 (ohne Sicherheitsbegleiter an Bord) einzusetzen.

Die Genehmigung wurde vom französischen Verkehrsministerium und dem Ministerium für ökologische Transformation auf Anraten des Innenministers für das Pilotprojekt in Toulouse erteilt: ein öffentlicher Dienst auf dem medizinischen Campus “Oncopole” im Süden der Stadt, der gemeinsam mit Alstom und anderen Projektpartnern realisiert wurde. Die am 29. Juni 2021 erteilte Genehmigung zeigt das Vertrauen in die Reife der EasyMile Technologie, denn die Genehmigung wurde lange vor der für September 2022 geplanten Umsetzung eines Erlasses erteilt, das den Verkehr autonomer Fahrzeuge auf öffentlichen Straßen in Frankreich erlaubt. EasyMile hat strenge Tests und Probeläufe bestanden, die die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Technik unter Beweis stellen.

Es ist ein großer Fortschritt für EasyMile sowie für die gesamte Branche, da es die Skalierbarkeit seiner Technologie bestätigt und den Anbieter als Vorreiter positioniert.

„Das ist ein großer Schritt in Richtung echter Kommerzialisierung des autonomen Fahrens – Sowohl auf Privatgeländen, als auch auf öffentlichen Straßen. Die Einsatzmöglichkeiten für unsere Technologie, die sich zum Ziel setzt Menschen und Güter nachhaltig zu transportieren, nehmen weiter zu, insbesondere an Standorten wie Campussen, Gewerbegebieten, Industriestandorten und Gemeinden. Ich freue mich auf die Zukunft, denn immer mehr intelligente Transportmittel für den Erfolg der “Shared Mobility” werden eingeführt“, sagte Benoit Perrin, General Manager bei EasyMile.

Wachsende Kommerzialisierung von Level-4-Diensten
Das vollständig fahrerlose Produktportfolio von EasyMile ist in den letzten 18 Monaten stark gewachsen. EasyMile war der erste Anbieter von autonomen Shuttles, der in Frankreich einen vollständig fahrerlosen Betrieb auf Privatgelände einführte, danach folgten zahlreiche weitere autonome Level-4-Einsätze auf der ganzen Welt.

Dazu gehören die kontaktlose Auslieferung von Lebensmitteln in Nordamerika, Einsätze in Skandinavien, das preisgekrönte, vollständig fahrerlose BusBot-Shuttle im “Coffs Harbour Botanic Garden” in Australien und jetzt der “Oncopole”-Service in Frankreich.

Das Unternehmen ist der erfahrenste Anbieter von autonomen Level-4-Implementierungen und mit sieben solcher Einsätze bisher Marktführer.
Pragmatische und reale Anwendung für öffentliche und geschlossene Sites
Die Personen Shuttles von EasyMile sind mit einem angemessenen Sicherheitsniveau und Systemredundanzen ausgestattet, um in einer Vielzahl von Umgebungen sicher, effizient und fahrerlos zu funktionieren. Da die Integrität dieser Technologie nun hoch genug ist, um etwaige Sicherheitsbegleiter*innen von Bord zu nehmen, wird zunehmend eine Fernüberwachung eingeführt, die über eine digitale Leitwarte kontrolliert wird. Durch diese effiziente Fahrzeugüberwachung werden kommerzielle und betriebliche Vorteile erschlossen, wie:

-Skalierbarkeit
Über eine digitale Leitwarte können mehrere Fahrzeuge von überall überwacht werden, sodass eine Skalierung hin zu autonomen Fahrzeugflotten ohne zusätzliches Personal möglich ist.

-Flexibilität
Der Service wird voll flexibel, da Fahrzeuge bei Bedarf sofort eingesetzt werden können, ohne auf die Verfügbarkeit zusätzlicher Sicherheitsbegleiter warten zu müssen. Diese Fahrleistung mit Shuttles, die in komplexen Umgebungen sicher und effizient operieren können, liefert einen sinnvollen Service.

Oncopole, teil eines nationalen autonomen Mobilitätsprojekts
Der Service bei Oncopole verkehrt zwischen dem Haupteingang und dem abgelegenen Parkplatz auf einer über 600 m langen Route, die von zahlreiche Verkehrsteilnehmenden genutzt wird. Dazu gehören Fahrradfahrende, zu Fuß Gehende sowie herkömmliche Autos und Busse. Bis Ende des Jahres soll der Service komplett fahrerlos sein.

Als Teil dieser Projektpartnerschaft wird Alstom ein Subsystem beitragen, das eine modifizierte V2X-Kommunikation verwendet, um die für das Überqueren von Ampeln erforderlichen Sicherheitsbeschränkungen entsprechend zu integrieren. Weitere Projektpartner sind Toulouse Métropole und IUCT-Oncopole.

Der Betrieb steht im Mittelpunkt des SAM-Projektes, eine nationale Strategie für autonome Fahrzeuge, die die Mitgestaltung eines Rechtsrahmens für den Einsatz auf offenen Straßen fördert.

Das Projekt wird mit Unterstützung des Investissement d’avenir de l’État (Investitionen des Staates in Forschung & Entwicklung) unter der Leitung von ADEME im Rahmen der Ausschreibung EVRA (Autonomous Road Vehicle Experimentations) durchgeführt.

*SAM ist ein französisches Projekt auf nationaler Ebene für Testfelder zum Fahren und zur autonomen Mobilität, das industrielle Akteure, Forschungs- und lokale Partner zusammenbringt. Die Herausforderung besteht in der Umsetzung dieser zwei Ziele: die Nutzung und das Wissen dieser Systeme durch Bürger*innen und lokale Interessengruppen zu entwickeln und den zukünftigen Rechtsrahmen zu schaffen, insbesondere im Hinblick auf die Sicherheitsvalidierung.

Benieke Treverton
EasyMile
+33 7 62 83 13 44
email us here


Source: EIN Presswire